Wälzlager

Gehäuselager

Kurzbeschreibung:
Gehäuselager bestehen aus beidseitigen abgedichteten Kugellagern und Gehäusen verschiedener Bauarten. Die Lager sind durch den balligen Außenring winkeleinstellbar. Die befestigung der Innenringe auf den Wellen kann durch Madenschrauben, Spannhülse oder Exzenter-Spannring erfolgen.

Für schwerere Lasten werden meist zweiteilige Gehäuse mit integrierten Pendelkugellagern oder Pendelrollenlagern verwendet.

Verfügbare Ausführungen:

  • Verschiedene Abdichtungsmöglichkeiten

  • Metrisch oder zöllig

  • Hochtemperatur-Ausführung

  • Edelstahllager und Kunststoffgehäuse für den Lebensmittelbereich

  • Unterschiedliche Lagerkonstruktionen je nach Anwendungsfall

  • Stehlager, Flanschlager oder Hängelager

  • Verschiedene Befestigungsmöglichkeiten

  • Mit/ohne Verschlusskappen lieferbar

  • Mit/ohne Schniernut

  • Gehäuse und Lagereinsatz einzeln bestellbar

Anwendungsbereiche:
Gehäuselager werden gerne im Landmaschinenbereich, in Förderanlagen, Baumaschinen, in Go-Karts und im Apparatebau eingesetzt.

Wälzlager

Unsere Marken

GMN

Über 90-jährige Erfahrung im Bereich Hochpräzisionskugellager, Maschinenspindeln, Freiläufe und berührungslose Dichtungen. Maßgeschneiderte Sonderapplikationen für breites Anwendungsspektrum.

GMN

HIWIN

Jahrzehntelange Erfahrung im Bereich Antriebstechnik. Produzent von Profilschienenführungen, Kugelgewindetrieben Positionierungssystemen

NSK

Über 100-jährige Erfahrung im Bereich Wälzlager, Lineartechnik, Automobilkomponenten und Lenksysteme

GMN Logo
HIWIN Logo
NSK Logo